Barrierefrei
23.09.2010 10:31 Alter: 9 yrs

Viele Ereignisse bei der Feuerwehr


In den letzten Wochen standen bei der Ortsfeuerwehr Eckartsberg eine Reihe wichtiger Termine auf dem Programm. So zum Beispiel der Umweltschutz bei unserer Jugendfeuerwehr.

 

Gerade in der heutigen Gesellschaft ist es ein wichtiger Punkt, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie unsere Umwelt sinnlos und ohne Rücksicht verschmutzt wird. Dabei sind alte Autoreifen, Flaschen und andere sperrige Gegenstände, die unter anderem im Gebüsch gefunden wurden, keine Seltenheit mehr.


 

Ein ganz anderer wichtiger Punkt ist der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit in der aktiven Abteilung der Feuerwehr. Besonders in Gefahrensituationen und bei Einsätzen ist es extrem wichtig, sich auf die anderen Mitstreiter verlassen zu können.


 

Nicht nur durch den starken Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr wurde der sogenannte Teamparcours am 26. September im Kinder- und Erholungszentrum Seifhennersdorf durchgeführt.


 

Durch pädagogisches Ausbildungspersonal wurden Ziele gesteckt. Diese waren unter anderem der Aufbau von individuellen Persönlichkeitsmerkmalen, die Förderung des sozialen Lernens, wie z. B. Verantwortungsgefühl und Vertrauen zu entwickeln, Rücksichtnahme auf Andere, Steigerung der Kommunikationsfähigkeit- und bereitschaft sowie der Aufbau von Teamgeist und sozialer Kompetenz.


 

Das Ausbildungsziel wurde mit Bravour gemeistert. Die aktive Wehr in Eckartsberg ist ein Team, bei dem man sich in jeder Situation aufeinander verlassen kann.


 

Auch das Wohl des Kinderhauses in Eckartsberg, welches am 25. September sein 10-jähriges Bestehen feierte, liegt uns am Herzen. Durch die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit, sei es im Rahmen der Dorf- und Feuerwehrfeste oder wie das diesjährig ausgetragene Sommerlager der Jugendfeuerwehren, war es für die Eckartsberger Wehr einmal Zeit Danke zu sagen.


 

Als Geschenk überreichten Vertreter der Wehr drei Bobbycars (Laufräder). Es war für die Vertreter eine wahre Freude, mit welcher Begeisterung die Bobbycars sofort genutzt wurden. Die Leiterin des Kinderhauses, Ruth Scholze, fand die Geste sehr nett und zeigte somit ihr Vertrauen, weiter so gut zusammenzuarbeiten.

 

 

Auch durch die vielen zusätzlichen Aufgaben in der Wehr müssen die Kameradinnen und Kameraden trotzdem immer einsatzbereit bleiben. So kam nach dem Augusthochwasser ein weiterer Starkregeneinsatz in der Statistik hinzu. Durch die großen Niederschlagsmengen am 27. September mussten verschiedene Haushalte in Eckartsberg mit Sandsäcken versorgt werden. Die Ortsverbindungsstraße Eckartsberg – Radgendorf musste aufgrund eines Hangabrutsches gesperrt und am nächsten Tag durch die Feuerwehr gereinigt werden.


 

Alle Bilder zu den Aktionen sowie viele weitere Informationen erhalten sie unter www.ffeckartsberg.de .

 

 

Henry Stuff

Feuerwehr Eckartsberg