Barrierefrei
30.03.2020 19:29 Alter: 176 days

Informationen des ZVON zum öffentlichen Personennahverkehr


Bei der Länderbahn (DLB) wird es im Zusammenhang mit der Corona-Krise auf den Strecken Dresden-Görlitz / Görlitz-Dresden (RE 1 und RB 60) und Dresden-Zittau / Zittau-Dresden (RE 2 und RB 61) ab dem 05.04.2020 Angebotsveränderungen geben.

Auch wenn auf den beiden Eisenbahnstrecken nur noch ein um ca. 30 % eingeschränktes Angebot vorhanden sein wird, ist ein stabiler Grundfahrplan gesichert. Zwischen Dresden und Görlitz verkehren die durchgehenden Züge stündlich. Die Verstärkerfahrten des RE1 und der RB60 zwischen Bischofswerda und Görlitz entfallen. Am Morgen und am Abend gibt es weitere Angebotseinschränkungen. Zwischen Dresden und Zittau fährt die Linie RB61 mit Ergänzungen von einzelnen Fahrten des RE2. Damit ist zwischen Dresden und Zittau ein mindestens 2-stündliches Angebot gewährleistet. Die Züge des trilex beginnen und enden weiterhin in Görlitz (keine Weiterfahrt nach Zgorzelec) und Zittau (keine Weiterfahrt nach Liberec).‎‎


Bei Früherlegung oder Späterlegung wird aus Kulanz die zeitliche Gültigkeit für alle bei der DLB gültigen Tarife entsprechend der regulären Fahrzeiten der Züge gewährt. Es entsteht kein nachträglicher Anspruch auf Ausgleich/Erstattung.‎

Fahrpläne gültig ab 5. April 2020:

PDF Download Zittau - Dresden

PDF Download Dresden - Zittau


Auf der Strecke Liberec - Zittau – Varnsdorf – Seifhennersdorf (L7) verkehren derzeit die Züge zwischen Hradek n. N. und Varnsdorf ohne Halt in Deutschland. Die Bedienung der deutschen Verkehrsstationen wird durch Schienenersatzverkehr sichergestellt.


Der Busverkehr ist seit dem 23. März auf den Ferienfahrplan umgestellt.

Weitere aktuelle Hinweise zum öffentlichen Personennahverkehr finden Sie unter www.zvon.de.